Coronavirus – wirtschaftliche Folgen

Liebe Mandanten,

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir uns hier bei HRB auf Corona-Auswirkungen vorbereitet haben, um Ihnen durchgängig wie gewohnt zur Verfügung zu stehen. Und vor allem auch in dieser für viele besonderen, teilweise existentiellen Situation.

Die Wirtschaftsminister und Finanzminister des Bundes und der Länder haben Handlungsbedarf erkannt und bereiten Hilfsmaßnahmen vor. Wir hoffen sehr, dass diese Hilfen unbürokratisch zur Verfügung stehen werden:

  • Stundung fälliger Steuerzahlungen
  • Herabsetzung von Krankenkassenbeiträgen
  • Herabsetzung von (zukünftigen) Steuervorauszahlungen 2020
  • Antrag Kurzarbeitergeld und Übernahme von Sozialversicherungsbeiträgen
  • Aussetzen von Versicherungsbeiträgen
  • Aussetzen von Darlehenstilgungen
  • möglicherweise Inanspruchnahme zinsfreier Überbrückungsdarlehen
  • falls bewilligt: Antrag auf Zuschüsse (z. B. kfw, Bürgschaftsbank

Wir verfolgen selbstverständlich hier die aktuellen Entwicklungen. Bitte achten Sie aber auch auf Informationen Ihrer Berufsverbände und Kammern.

Hier ist eine kleine Zusammenstellung von Informationsmöglichkeiten. Für die Inhalte können wir keine Haftung übernehmen. Gerne erarbeiten wir eine individuelle Lösung mit Ihnen.

  • Kurzarbeit: s. Dateien im Anhang

Link zur KUG-Website:

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-arbeitgeber-unternehmen

Als Vorabinfo schicke ich Ihnen zusätzlich die ergänzenden Unterlagen (Checkliste Anzeige + Rechtl. Rahmenbedingungen) sowie den Link zu unserem Merkblatt „Kurzarbeitergeld“, dem Sie wesentliche allgemeine Informationen entnehmen können :

https://www.arbeitsagentur.de/datei/merkblatt-8a-kurzarbeitergeld_ba015385.pdf

Unter den unten aufgeführten links finden Sie zwei Erklär-Videos zum Thema:

Weitere Infos:

Ø  Die landeseigene Förderbank NRW.BANK berät in einer Hotline: 0211 91741 4800

Ø  Für Liquiditätshilfen in Form von Krediten kann die Bürgschaftsbank NRW mittelständischen Unternehmen in vielen Fällen schnell und unbürokratisch durch Ausfallbürgschaften helfen; verbürgt werden können Kredite bis grundsätzlich 1,5 Mio. Euro. Ab 1,5 Mio. Euro kann auf das Landesbürgschaftsprogramm zugegriffen werden, das auch Großunternehmen offensteht.

Ø  Sollte wegen des Coronavirus eine Quarantäne, ausgesprochen werden, können Betriebe (auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes) eine Entschädigung beantragen. Zuständig sind in NRW die Landschaftsverbände Rheinland – für die Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf – und Westfalen Lippe für die Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster.

Ø  Corona-Webseite des Wirtschaftsministeriums NRW:
www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner?fbclid=IwAR3Lnq5q4IPd0Dj4K2igKHcrL6N0J37ZV1nBZhw_prJNLFFwxaN50e5KeO8

Ø Anzeigen zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen bis zum 30. Juni 2020 möglich
https://www.arbeitsagentur.de/presse/2020-16-anzeigen-beschaeftigung-sb-bis-30-06-20

Mit freundlichen Grüßen HRB & Partner