AKTUELLE INFORMATIONEN

DATEV Unternehmen Online: Scan Modul fällt ab 01.10.2022 weg

Wie sie vermutlich schon gelesen haben, fällt ab 01.10.2022 das SCAN-Modul von DATEV weg. Falls Sie das Scan-Modul nicht benutzt haben, ist diese E-Mail für Sie irrelevant.Wir als Kanzlei möchten Ihnen kurz die Möglichkeiten vorstellen, mit denen Sie zukünftig Ihre Belege in DATEV Unternehmen online hochladen können. Alternative 1:DATEV Belegtransfer – Digitale Belege aus einem lokalen Verzeichnis

Weiterlesen »

airbnb: Einkünfte aus der Vermietung erklärt?

Aktuell werten die Finanzämter und Steuerfahndungsstellen Daten insbesondere des Vermietungportals airbnb aus. Bekanntlich hatte das Buchungsportal airbnb schon vor einiger Zeit umfangreiche Daten an die deutsche Steuerverwaltung übermittelt. Sofern die bei der Plattform angemeldeten Vermieter die Einkünfte aus der Vermietung nicht erklärt haben sollten, werden nach der bisherigen Erfahrung regelmäßig direkt Strafverfahren gegen die jeweiligen

Weiterlesen »

Verbesserung erwartet bei Abrechnung der NRW-Soforthilfe

Das Land NRW und der Bund haben in der derzeitigen Corona-Krise Hilfen in Höhe von 4,5 Mrd. EUR an betroffene Unternehmerinnen und Unternehmer in Form von Zuschüssen ausgeschüttet. Das Ministerium ist in Bezug auf viele Nöte der Solo-Selbständigen, Freiberufler und kleinen Unternehmen in Gesprächen mit dem Bund, um Verbesserungen zu erreichen. Die gesamte Pressemitteilung finden

Weiterlesen »

Überbrückungshilfen können ab dem 10. Juli beantragt werden

Information News EILT! Die Überbrückungshilfen können ab dem 10. Juli beantragt werden.Das Bundesministerium der Finanzen hat vor wenigen Minuten die Informationen zurBeantragung der Überbrückungshilfen online eingestellt. Nähere Informationen finden Sieauf den nachfolgenden Links: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Konjunkturpaket/2020-07-08-ueberbrueckungshilfe.html;jsessionid=08B3B6C26A2946800A69EE8C2D475C1D.delivery2-replication sowie unter: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html Wir als Ihre Steuerberater sind bereits auf einer speziellen Plattform registriert und stehenfür Sie bereit, um die Hilfen

Weiterlesen »

Corona-Hilfspaket: Übersicht der aktuellen Planung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mandanten, sicher haben Sie bereits aus der Presse erfahren, dass die Bundesregierung zahlreiche weitere Maßnahmen plant, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona Krise abzumildern. Diese Maßnahmen sollen im Rahmen eines Konjunkturpaketes auf den Weg gebracht werden. Beschlossen sind diese Maßnahmen jedoch noch nicht. Wir gehen jedoch davon aus, dass die planten

Weiterlesen »

DIGITALER SERVICE: EINGABE DER MITARBEITERSTAMMDATEN

Liebe Mandanten, ab sofort nutzen wir einen digitalen Service, der Ihnen und Ihren neuen Mitarbeitern das Leben erleichtern wird.Unser Personalfragebogen ist digital geworden. Das Einzige, was Sie benötigen: eine E-Mail Adresse Ihrer/s neue/n Mitarbeiter/in. Unser Account zur Eingabe der Mitarbeiterstammdaten ist erreichbar unter: Dort können Sie den entsprechenden Fragebogen auswählen und ausfüllen. Und das sowohl vom

Weiterlesen »

Coronavirus – wirtschaftliche Folgen

Liebe Mandanten, Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir uns hier bei HRB auf Corona-Auswirkungen vorbereitet haben, um Ihnen durchgängig wie gewohnt zur Verfügung zu stehen. Und vor allem auch in dieser für viele besonderen, teilweise existentiellen Situation. Die Wirtschaftsminister und Finanzminister des Bundes und der Länder haben Handlungsbedarf erkannt und

Weiterlesen »

Buchführung – Geschäftsunterlagen: Was darf ab 01.01.2020 in den Reißwolf

Zu Beginn eines Jahres stellt sich immer wieder die Frage: Welche Geschäftsunterlagen darf ich aussortieren. Folgendes müssen Sie bezüglich der Aufbewahrung wissen: Je nach Art sind Geschäftsunterlagen sechs oder zehn Jahre aufzubewahren. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem die letzte Eintragung gemacht, Abschlüsse festgestellt oder Handelsbriefe empfangen oder abgeschickt wurden. Aufbewahrung

Weiterlesen »

Sky-Bundesliga-Abo ggf. Werbungskosten (Finanzgericht Düsseldorf)

Mit Urteil vom 05.11.2019 (Az. 15 K 1338/19 E) hat das Finanzgericht Düsseldorf entschieden, dass unter Umständen die Kosten für ein Sky-Bundesliga-Abo als Werbungskosten von der Steuer absetzbar sein können. Konkret ging es um den Fall eines Torwarttrainers bei einem Lizenzfußballverein, der die Kosten bei der Steuer geltend machte. Das gesamte Urteil finden Sie hier:

Weiterlesen »

Steuern sparen mit dem Smartphone

Wer glaubhaft nachweisen kann, (z.B. durch eine Arbeitgeberbescheinigung) dass privat angeschaffte Smartphones, PCs, Laptops oder Drucker auch beruflich genutzt werden, kann diese Kosten als Werbungskosten absetzen.

Weiterlesen »

FG Niedersachsen zur (zeitnahen) Führung eines elektronischen Fahrtenbuches

EStG § 6 Abs. 1 Nr. 4 S. 2, § 8 Abs. 2 S. 2Die unmittelbare elektronische Erfassung der Fahrtwege eines betrieblichen Fahrzeugs durch ein technisches System reicht zur Führung eines Fahrtenbuches nicht aus. Neben dem Bewegungsprofil müssen die Fahrtanlässe ebenfalls zeitnah erfasst werden. Eine technische Lösung, die auch nach Jahren noch Änderungen zulässt, kann

Weiterlesen »

Verfall von Urlaubsansprüchen

Das Bundesarbeitsgericht hat seine Rechtsprechung zum Verfall von Urlaubsansprüchen weiterentwickelt und damit die Vorgaben des Gerichtshofs der Europäischen Union umgesetzt. Grundsätzlich verfällt Urlaub, der dem Arbeitnehmer bis zum Jahresende nicht gewährt und von ihm nicht  genommen wurde. Dies war bisher selbst dann der Fall, wenn der Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber rechtzeitig erfolglos zur Urlaubsgewährung aufgefordert hatte.

Weiterlesen »

Neue Pflicht für Unternehmen – die Erfassung der Arbeitszeit

Aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes sind Unternehmen nunmehr verpflichtet, anhand von Arbeitszeiterfassungsystemen die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter zu erfassen, da nur so die Wirksamkeit des Europäischen Rechts garantiert werden.  Mit Urteil vom 14. Mai 2019 (C-55/18) hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die Mitgliedstaaten Arbeitgeber dazu verpflichten müssen, ein System einzurichten, mit dem die

Weiterlesen »

Höhere KFZ-Steuer für leichte Nutzfahrzeuge

Wehren Sie sich! Grundsätzlich werden LKWs gewichtsbezogen besteuert und PKWs CO2-orientiert. Leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t werden wie PKWs besteuert. Damit trifft der Gesetzgeber aber auch typische Handwerkerfahrzeuge, die eigentlich wiederum nach Gewicht besteuert werden sollten. Sollten Sie also einen neuen KFZ-Steuer Bescheid erhalten, nach dem Ihr Fahrzeug höher, also CO2 – orientiert besteuert wird,

Weiterlesen »

Private Pkw-Nutzung für GmbH Geschäftsführer

Vereinbarung hilft Steuern sparen Für GmbH-Geschäftsführer (GF) gehören Firmenfahrzeuge, die sie auch privat nutzen dürfen, zum Standardentgelt. Oft wurde aber keine Vereinbarung darüber getroffen wird, ob Sie als GF den Dienstwagen auch privat nutzen dürfen. Eine solche Vereinbarung darüber, dass der Wagen ausschließlich betrieblich und für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstelle genutzt werden darf,

Weiterlesen »

Private Pkw-Nutzung im Taxigewerbe

Die Besteuerung der Privatnutzung von Taxen erfolgt auf der Grundlage des allgemeinen Listenpreises (!), nicht aber nach den besonderen, allseits bekannten  Herstellerpreislisten für Taxen und Mietwagen. Dies hat der BFH zur Anwendung der sog. 1%-Regelung entschieden. Listenpreis ist dabei der Preis, zu dem ein Steuerpflichtiger das Fahrzeug als Privatkunde erwerben könnte.

Weiterlesen »

Neue Umsatzsteuerregeln für Gutscheine

Bei Gutscheinen wird im Umsatzsteuerrecht die Unterscheidung zwischen Wertgutscheinen und Warengutscheinen aufgegeben. Stattdessen soll eine Unterscheidung nach Einzweck- und Mehrzweck-Gutschein erfolgen: Steht bereits bei Gutscheinausstellung der Ort der Leistung und die für den Umsatz geschuldete Steuer fest, handelt es sich um einen Einzweck-Gutschein. Hier muss der Unternehmer die Umsatzsteuer bereits bei Verkauf des Gutscheins an

Weiterlesen »

Elektro-Dienstwagen wird privilegiert

Bei elektrisch betriebenen Dienstwagen, die auch privat genutzt werden dürfen, kann die private Nutzung auch weiterhin mit der pauschalen 1%-Methode berechnet werden, allerdings bezogen auf den halbierten Bruttolistenpreis des Fahrzeugs! Das dürfte Einiges an Steuern sparen. Die Änderung gilt für Elektro- und schadstoffarme Hybridelektrofahrzeuge, die im Zeitraum vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2021

Weiterlesen »

Buchung von EC-Karten-Umsätzen in der Kassenführung

In Betrieben mit überwiegendem Bargeldverkehr nutzen Kunden häufig die Möglichkeit, ihre Zahlungen bargeldlos mit EC-Karte abzuwickeln. Doch die von den Betrieben gelebte Buchungspraxis stand jüngst infrage. Demnach werden in einem ersten Schritt die Gesamtumsätze – inklusive der bargeldlosen Geschäftsvorfälle (EC-Kartenzahlungen) – im Kassenbuch aufgezeichnet und in einem zweiten Schritt die EC-Zahlungen wieder ausgetragen und separiert. Auch auf

Weiterlesen »

Bleiben Sie informiert

Unser kostenloser Newsletter hält Sie immer up to date.

Cookie-Einstellungen