Risiko-Management der GmbH-Geschäftsführung

Ich bin ein Textblock. Klicke den Bearbeiten-Button um diesen Text zu bearbeiten. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit

Als GmbH Geschäftsführer verwalten Sie fremdes Vermögen. Dies gilt auch, wenn die GmbH Anteile Ihnen gehören, da die GmbH eine selbständige, fremde Rechtsperson ist.

Sie sind – auch wenn Sie dies im Anstellungsvertrag nicht ausdrücklich unterschrieben haben – gesetzlich verpflichtet, das Vermögen der GmbH zu erhalten und zu mehren.

Hierzu gehört auch der Aufbau eines Risikomanagement Systems, mit dem Sie Risiken

 
  • erkennen, die die

  • GmbH davor schützen

  • Die Gesellschafter und Gläubiger davon unterrichten, welche Risiken bestehen und wie Sie die GmbH davor schützen.

Mehr:

Den Aufbau eines Risikomanagement Systems beginnen Sie sinnvollerweise mit der Systematisierung der Risiken. Hierbei unterscheiden Sie grundsätzlich die folgenden Kategorien:

 

I Die Risiken im Einzelnen

1. Umweltrisiken

1.1 Risiken, die Sie nicht oder nur sehr eingeschränkt beeinflussen können

1.1.1 Volkswirtschaftliche Risiken wie Handelshemmnisse im internationalen Warenverkehr, politische Einflüsse, Arbeitslosigkeit, Währungsrisiken, Inflation

1.1.2 Sozio-strukturelle Risiken wie innen- und außenpolitische Krisen, Altersstruktur der Gesellschaft

1.1.3 Technologische Risiken durch z.B. Innovationen

1.1.4 Infrastrukturelle Risiken durch Verkehrs-, Informations- und Bildungsinfrastruktur

1.1.5 Gesetzliche Risiken wie z.B. das Verbot, langfristiger Lehrarbeit, Mindestlohn

1.2 Risiken die Sie beeinflussen können

1.2.1 Lieferanten

1.2.2 Kunden

1.2.3 Absatzhelfer wie Berater, Banken, Versicherungen, Speditionen, Werbeagenturen,

1.2.4 Wettbewerber

2. Leistungsrisiken

Hierunter fallen Risiken, die mit der Erstellung Ihrer Leistung zu tun haben wie Maschinenausfälle, Arbeitsunfälle, Sachschäden durch Feuer, Diebstahl, Einbruch, Wandalismus

3. Kostenstrukturrisiken

Hierunter fällt die betriebswirtschaftliche Fragestellung, inwieweit Fixe und variable Kosten im Verhältnis stehen und bei Umsatzrückgängen angepasst werden können. Mit steigendem Fixkostenanteil steigt das Kostenstrukturrisiko.

4. Finanzstrukturrisiken

Zu beachten sind die Auswirkungen von Gewinnschwankungen auf das Eigenkapital und die Eigenkapitalquote. Diese Verhältniszahlen wiederum sind für das Rating bedeutsam.

 

II Wie können Sie Risiken identifizieren?

Indem Sie alle Kategorien genau durchleuchten und sich hierbei fragen

 
  • Was ist passiert bzw. wird bald / könnte bald passieren?

  • Wann ist es passiert bzw. wir/ könnte passieren?

  • Wer oder was ist betroffen

  • Wie zeigt sich das Problem?

  • Wie wurde das Problem verursacht?

  • Wie kann das Problem gelöst werden?

  • Benötigen Sie Hilfe bei der Problemlösung?

III Was können Sie tun

Es gibt keine Patentrezepte für Problem- bzw. Konfliktlösungen

Erstellen Sie Notfall- bzw. Kommunikationskonzepte für alle denkbaren Szenarien, indem Sie von vornherein verschiedene Lösungen erarbeiten und auf Ihre Durchsetzbarkeit und Brauchbarkeit prüfen. Berücksichtigen Sie hierbei auch „worst case“ und „best case“ Szenarien. Auch Kompromisse dazwischen sind zu bedenken.

Erstellen Sie die Konzepte jetzt, also bevor Probleme auftauchen oder Konflikte entstehen.

Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Mitarbeitern bzw. Abteilungen einbezogen sind in den Findungsprozess und in den Lösungsprozess.

Überprüfen Sie Ihre Strategien regelmäßig.

 

IV Beispiele

  • Ihre EDV-Anlage wird gestohlen oder unbrauchbar

  • Die Steuerfahndung kommt ins Haus

  • Ein wichtiger Kunde fällt aus

  • Eine sehr hohe Forderung fällt aus

  • Der Umsatz fällt stark (Gründe, gegensteuern, Kostenanpassungen etc.)

  • Ein wichtiger Lieferant fällt aus

  • Die Produktion fällt durch Unwetterschäden längere Zeit aus

  • Streiks legen den Betrieb lahm

  • Mitarbeiter stehlen Ware in größerem Umfang – wie und wann merken Sie dies

Diese Liste können Sie selbst beliebig fortsetzen

Hilden, den 14.09.2016/ HRB & Partner – Wolfgang Heiliger

Cookie-Einstellungen